Der Peter Hammer Verein für Literatur und Dialog e.V. unterstützt seit Jahren Bildungs- und Kulturprojekte Ernesto Cardenals, vor allem auf den Solentiname-Inseln.

„Mit den Werken der Autoren Galeano, Gioconda Belli und Ernesto Cardenal hat der Wuppertaler Peter Hammer Verlag politisch, literarisch und theologisch die Gegenwart Lateinamerikas umrissen. Es geht jetzt dem Verein darum, bei jenen Entdeckungen zu helfen, die etwas von der Vision des Kontinents für die Zukunft ahnen lassen.“
Hermann Schulz, Autor und ehemaliger Verlagsleiter

Im Januar 2010 feierte der Dichter und Priester Ernesto Cardenal seinen 85. Geburtstag. 1973 besuchte er zum ersten Mal Deutschland zu einer Lesereise. Es folgten mehr als 20 Besuche zu Vorträgen und Lesungen.
Stacks Image 336
In keinem anderen Land außerhalb von Lateinamerika hatten seine Gedichte und politischen Schriften stärkere Resonanz; er wurde zu einer Kultfigur notwendiger gesellschaftlicher Veränderungen. 1980 erhielt er den Friedenspreis des deutschen Buchhandels.

Von 1979 bis 1986 war er Kulturminister der Revolutionsregierung in Nicaragua und einer der Ersten, die aus Protest gegen Willkür und fehlende Demokratie aus der Sandinistischen Partei austragen.
Lesung mit Ernesto Cardenal

Termine und Neuigkeiten

Andrea Karimé
mit Zeichnungen von Jens Rassmus
King kommt noch

Windtelefon – ein kleiner Flüchtlingsjunge erkundet seine neue Heimat
Einfühlsam illustriert mit hellen freundlichen Bildern erzählt das Buch eine hoffnungsfrohe Geschichte. Durch seine klare Sprache ist es zum Vorlesen für Kinder ab 6 Jahren und für Erstleser geeignet.

Zur Rezension von Regina Riepe


Neuigkeiten


Auszeichnung
Für seinen Roman Tram 83 hat Fiston Mwanza Mujila den 9. Internationalen Literaturpreis bekommen, Katharina Beyer und Lena Müller für die deutsche Erstübertragung. Eine Rezension des Buches - unsere Empfehlung im Monat April - finden Sie im hier.


Veranstaltungstipps



Ausstellung
bis 12. November 2017
Musée du quai Branly, Paris


Große Afrikaausstellung, die mit dem Vorurteil der Geschichtslosigkeit dieses Kontinents aufräumt und vielmehr auf beeindruckende Weise zeigt, dass Afrika von jeher der Knotenpunkt für vielfältige Begegnungen von Menschen, Waren und Ideen ist

zur Ausstellung


Hinweis

Nach seinem mutigen Outing ist der kenianische Schriftsteller Binyavanga Wainaina in aller Munde. Sein Buch „Eines Tages werde ich über diesen Ort schreiben“ war im November 2013 das „Buch des Monats“. Die Rezension finden Sie hier.


„Bücher erzählen von Afrika“
Die Unterrichtsmaterialien von Regina Riepe, afrika-didact, stellen Kinder- und Jugendbücher aus und über Afrika vor und enthalten vielfältige Unterrichtsideen und Arbeitsblätter für die Primarstufe und Klassenstufe 5/6.

Die Materialien können hier kostenlos heruntergeladen werden.